Schokolade mit Streichquintett! Neuhaus eröffnet in Berlin-Mitte

Der belgische Schokoladen-Hersteller Neuhaus eröffnete seine luxuriöse Boutique an der Friedrichstraße. Pralinen-Liebhaber sollten unbedingt vorbeischauen und sich von den Naschereien verführen lassen.
Jos Linkens, CEO Neuhaus (r.), mit dem belgischen Botschafter Ghislaine D'hoop und dessen Frau Catharine Nicole Freeman-Thomas. © Neuhaus/Thomas Rosentahl

Für Genießer von feinsten Pralinen und vollmundiger Schokolade gibt es jetzt eine neue illustre Adresse im Herzen Berlins: Die Boutique des belgischen Traditionsunternehmens Neuhaus ist eröffnet – direkt an der Friedrichstraße Ecke Mohrenstraße nahe des Gendarmenmarktes. Der luxuriöse Createur chocolatier mit Sitz in Brüssel erfreut seine Kunden bereits in diversen Dependancen in Deutschland, doch das Opening in der Hauptstadt, europaweit der größte Shop, stellt für den berühmten Schokoladenkonzern das buchstäbliche Sahnehäubchen dar.

Rund 200 Gäste waren geladen, um die erlesenen Kreationen zu kosten. Darunter der belgische Botschafter Ghislaine D’hoop, ein großer Fan der Köstlichkeiten aus seiner Heimat, und Werbestar Katrin Wrobel. Ob Buttercreme mit Vanille aus Madagaskar, Krokant mit Himbeer-Buttercreme oder Zartbitterschokoladenmousse mit Orangenzeste aus Valencia –  die Auswahl in den manierlichen Auslagen des hellen, einladenden Stores ist groß und besonders.

CEO Jos Linkens begrüßte die Gäste und erzählte, wie das erste Geschäft 1857 von Gründer Jean Neuhaus in Brüssel eröffnet wurde. Damals handelte es sich noch um eine Apotheke; damit die Medizin seinen Kunden besser schmeckte, umhüllte Neuhaus sie mit einer Schokoladenschicht. Sein Enkel Jean Neuhaus jr., der das Geschäft später übernahm, ersetzte die Arznei durch köstliche Füllungen – die belgische Praline war geboren!

Heute, sieben Generationen später, ist das Unternehmen aus dem Confiserie-Markt nicht mehr wegzudenken. Und auch in Berlin-Mitte befindet sich Neuhaus in guter Gesellschaft. Schon andere Pralinen- und Schokoladenanbieter wie Fassbender & Rausch, die Bunte SchokoWelt von Ritter Sport oder Leysieffer haben ihre Shops direkt um die Ecke.

Jos Linkens lud dann ein, zum Pralinengenuss den Berliner Philharmonikern zu lauschen, die mit einem Streichquintett erschienen waren – denn ihre klassischen Klänge seien ja, wie er humorvoll bemerkte, „dunkel, voll und rund“, genau wie die Kreationen von Neuhaus selbst. Gereicht wurde dazu eine extra für diesen Abend erschaffene „Berlin-Praline“ aus dunkler peruanischer Schokolade und einer Ganache aus Haselnuss.

Neugierige konnten sich indes noch einen Einblick an der Theke des Maître chocolatier verschaffen, wo die Schokolade in einer kleinen offenen Werkstatt vor den Augen der Besucher temperiert und anschließend zu Leckereien verarbeitet wird. Neben Pralinen kann man dort auch frischen heißen oder kalten Kakao genießen oder eine wohlschmeckende Mousse au chocolat probieren.
 
Fazit: Der Besuch des Neuhaus-Stores lohnt sich sehr! Für jeden Geschmack ist eine Kreation dabei; die schokoladigen Delikatessen sind zudem eine schöne, wunderbar verpackte Geschenkidee – nicht nur zur Adventszeit und an den Festtagen!
 
Neuhaus Boutique
Friedrichstraße 63 / Ecke Mohrenstraße
10117 Berlin-Mitte




Eintrag vom 03.12.2015


Weitere Bilder zu diesem Artikel

© Neuhaus/Thomas Rosentahl
© Neuhaus/Thomas Rosentahl
© Neuhaus/Thomas Rosentahl
© Neuhaus/Thomas Rosentahl
© Neuhaus/Thomas Rosentahl
© Neuhaus/Thomas Rosentahl
© Neuhaus/Thomas Rosentahl
© Neuhaus/Thomas Rosentahl
© Neuhaus/Thomas Rosentahl


»Weitere Beiträge aus 2015

Archiv - 2016

Archiv - 2014



© Design & Programmierung by Mosaic.net