VIP-NEWS & BUSINESS

Eintrag vom 26.06.2021

Starkes Opening: Bud Spencer bekommt eigenes Museum

Filmlegende Bud Spencer im Jahr 1973
Am 27. Juni 2021 eröffnet im Herzen Berlins das lange erwartete Bud-Spencer-Museum. Die Familie Pedersoli ehrt mit der liebevoll kuratierten Schau ihren 2016 im Alter von 86 Jahren verstorbenen Ehemann, Vater und Großvater. Hunderte einzigartige Exponate aus dem Privatleben von Schauspieler Carlo Pedersoli und der großen Filmkarriere seines Alter Egos Bud Spencer werden im Römischen Hof, Unter den Linden zu sehen sein. Erstmals wird sich eine multimediale Ausstellung in Deutschland mit dem großen Fankult rund um Bud Spencer und Terence Hill beschäftigen.

Mücke, Bulldozer, Plattfuß oder Nilpferd – in vielen seiner über 50 Spielfilme hörte Bud auf einen anderen, nur selten schmeichelhaften Namen. Aber Carlo Pedersoli spielte fast immer den gleichen gutherzigen und gemütlichen Charakter, der sich für die Rechte der Unterdrückten einsetzt, die Bösen so schlagkräftig wie schlagfertig über die Leinwand prügelt und genau dafür von seinen Fans in aller Welt geliebt wird. An der Seite seines kongenialen Partners Terence Hill eroberte er ein Millionenpublikum und wurde so zum Superstar: Bud Spencer. Familie Pedersoli gewährt Euch bald einzigartige Einblicke in das Leben der Kultfigur.

Außerdem dabei:
  • Bud's Kino-Lounge
  • Multimediale Galerie 
  • Bud's offizieller Fan-Shop 
  • Lieblingseis Gelateria Girotti
  • Fotopoints & Attraktionen 
  • Lifelike Bambi persönlich
  • Fanclub & Events

BUD SPENCER MUSEUM BERLIN
Römischer Hof, Unter den Linden 10, Berlin

Täglich 10:00 - 20:00 Uhr
Erwachsene 12 €, Kinder bis 6 jahre frei; dazu diverse Ermäßigungs- und Kombitickets möglich, Infos unter www.budspencer-museum.com

»Weitere News aus 2021

Archiv - 2020

Archiv - 2019

Archiv - 2018

Archiv - 2017

Archiv - 2016

Archiv - 2015

Archiv - 2014

VIP-NEWS & BUSINESS

CMS Mosaic
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Zur Datenschutzerklärung.