VIP-NEWS & BUSINESS

Eintrag vom 11.10.2021

OPUS KLASSIK 2021 für Hope, Lang Lang und Yoncheva

Gestern Abend wurde der OPUS KLASSIK 2021 in Berlin verliehen, erstmals präsentiert von Désirée Nosbusch. Bereits zum vierten Mal wurden außerordentliche musikalische Leistungen mit dem begehrten Klassikpreis ausgezeichnet. Das ZDF übertrug live zeitversetzt.

Klassikstars wurden im Konzerthaus am Gendarmenmarkt ebenso ausgezeichnet wie Nachwuchsmusiker*innen und besondere musikalische Initiativen. Auf der Bühne standen unter anderen die Sopranistin Sonya Yoncheva, der Geiger Daniel Hope und der Pianist Daniil Trifonov.

Sonya Yoncheva erhielt den OPUS KLASSIK als „Sängerin des Jahres“, "Sänger des Jahres" ist der Tenor Piotr Beczala. Daniel Hope durfte sich über einen Sonderpreis für seine Online-Aktivitäten während der Pandemiezeit freuen. Die junge Trompeterin Lucienne Renaudin Vary wurde als „Nachwuchskünstlerin Instrument“ ausgezeichnet. Pianist Daniil Trifonov und Klarinettist Martin Fröst bekamen den OPUS KLASSIK in der Kategorie "Instrumentalist". Der chinesische Pianist Lang Lang wurde für seine Einspielung der Goldberg-Variationen geehrt. Er gewann den Titel in der Kategorie Bestseller des Jahres. 

Weitere Künstler*innen des Abends waren die Sopranistin Fatma Said („Nachwuchskünstlerin Gesang“), der Cellist Pablo Ferrandez („Nachwuchskünstler Instrument“), sowie die Geigerin Ragnhild Hemsing mit ihrer traditionellen norwegischen Hardangerfiedel („Klassik ohne Grenzen“). Mehr OPUS-Kategorien und ihre Preisträger*innen wurden in Video-Einspielern während der Sendung vorgestellt.

Es spielte das Konzerthausorchester Berlin unter der Leitung von Cornelius Meister, der seit 2018 Generalmusikdirektor der Staatsoper und des Staatsorchesters Stuttgart ist.

Désirée Nosbusch freute sich auf die neue Aufgabe. Musik spielt in ihrem Leben von klein auf eine große Rolle: "Mit acht fing ich im Konservatorium in Luxemburg mit Musiklehre an und verliebte mich in die Klavierstücke von Bach. Als ich mit 15 'Hits von der Schulbank' im ZDF moderierte, wurde mir die Bandbreite meiner Musikbegeisterung erst so richtig bewusst. Ich empfinde es als eine Ehre, die Moderation des 'OPUS KLASSIK' von meinem großartigen Kollegen Thomas Gottschalk übernehmen zu dürfen. Es ist wie ein Nachhausekommen!"

Désirée Nosbusch hatte bereits bei anderen Klassik-Events im ZDF erfolgreich durch das Programm geführt, zuletzt bei der "Sommernachtsmusik" 2018 mit Jonas Kaufmann auf der Berliner Waldbühne.
Nosbusch: „Ich kann mir ein Leben ohne Musik nicht vorstellen.“ Die Moderation am Gendarmenmarkt? "Ein Zurück zu meinen Anfängen und Wurzeln. Ein Date mit einer alten Liebe, der Moderation."

»Weitere News aus 2021

Archiv - 2020

Archiv - 2019

Archiv - 2018

Archiv - 2017

Archiv - 2016

Archiv - 2015

Archiv - 2014

VIP-NEWS & BUSINESS

CMS Mosaic
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Zur Datenschutzerklärung.