VIP-NEWS & BUSINESS

Eintrag vom 22.06.2016

Regisseur Donnersmarck dreht im Bahnhof Friedrichstraße

Die 60er-Jahre sind zurück in Berlin! Für seinen neuen Film "Werk ohne Autor" lässt Florian Henckel von Donnersmarck die Sixties wieder aufleben. Und zwar im Bahnhof Friedrichstraße, wo der Star-Regisseur, der 2006 den Oscar für sein Drama "Das Leben der Anderen" erhalten hatte, jetzt drehte. In dem Streifen geht es um einen jungen Künstler (dargestellt von Tom Schilling), der seine Erlebnisse aus den NS- und SED-Dikataturen verarbeitet. Die Szenerie im Bahnhof Friedrichstraße spielt am 12. August 1961, dem Vorabend des Mauerbaus: Rund 200 Komparsen wirkten dort mit, weitere prominente Schauspieler in "Werk ohne Autor" sind Sebastian Koch, Hans-Uwe Bauer und Hinnerk Schönemann.

»Weitere News aus 2016

Archiv - 2017

Archiv - 2015

Archiv - 2014

VIP-NEWS & BUSINESS

© Design & Programmierung by Mosaic.net