VIP-NEWS & BUSINESS

Eintrag vom 04.05.2015

Multimediakunst auf Baustelle von Palais Varnhagen

© Anna Tihanyi

DIE BAUSTELLE ALS ORT DER KUNST
Neue urbane Plattformen für Multimedia-Künstler – ein Videomapping in 3 Akten 
Unweit des Gendarmenmarktes in der Französischen Straße 56-60 wurde am 1. und 2. Mai parallel zum Gallery Weekend die derzeit wohl größte Multimedia-Installation vorgestellt, die sich über 70 Meter erstreckte. Multimedial inszeniert wurde die Baustelle des Palais Varnhagens.


Pilotprojekt Palais Varnhagen

Mit dem Palais Varnhagen gestaltet der britische Star-Architekt David Chipperfield eines der letzten unbebauten Filetstücke der Innenstadt. Für die Bauherren Artprojekt und Baywobau entwarf Chipperfield einen eleganten Gebäudekomplex, der innerstädtisches Wohnen in Berlin an die Tradition herrschaftlicher Wohnhäuser anlehnt. Mit den exklusiven Appartements und Penthouses entstehen neue Salonwohnungen im Herzen der Hauptstadt. Namensgeberin ist Rahel Varnhagen. Die Salonnière betrieb im 18. und 19. Jahrhundert eine absolute Spitzenadresse der Kulturszene und versammelte Gäste wie Heinrich Heine, Friedrich Schlegel, Franz Grillparzer oder Wilhelm von Humboldt um sich.


AN EVENING AT VARNHAGENS von Gaspar Battha, Panni Néder und Marie Cantu

AN EVENING AT VARNHAGENS ist ein architektur-spezifisches Videomapping, dass das Leben und die Atmosphäre von Berlins berühmtestem Kunst- und Literatursalon, dem Salon der Rahel Varnhagen im 18. und 19. Jh., auferstehen lässt. © Anna TihanyiDie Projektion von Gaspar Battha, Panni Neder und Mari Cantu nutzt und transformiert das klassische Schattenspiel, um eine Illusion des noch nicht bestehenden Palais Varnhagens zu erzeugen und die Zuschauer in Rahel Varnhagens Salon zu entführen. Das Publikum wird Teil eines Abends mit Louis Ferdinand von Preußen, Friedrich Schlegel, Heinrich Heine, Tieck, Jean-Paul, Rossini und Paganini. Das Videomapping ist eine Hommage an Rahel Varnhagen.

 

ATARA von Amir Fattal

In der neuesten Videoinstallation des bekannten Künstlers Amir Fattal verbinden sich die Themen Kunst, deutsche Geschichte, Architektur, Raum und Zeit. © Anna Tihanyi
Amir Fattal beschäftigt sich auf verschiedenen Ebenen mit den Themen Auferstehung und Schöpfung vor dem Hintergrund der deutschen Geschichte. Seine Videoarbeit ist musikalisch mit Themen von Richard Wagners Oper ‚Tristan und Isolde’ unterlegt. Wie bei anderen Arbeiten auch lässt er bekannte Arien in umgekehrter Reihenfolge aufnehmen und abspielen, um die Aspekte Auferstehung und Schöpfung musikalisch umzusetzen. Zentrale Motive des Wahlberliners sind Vergangenheitsbewältigung, Erinnerungskult und die Rezeption von historischen Ereignissen.



HENRY WALTZ von Emil Goodman

Auf den Brandschutzwänden des Palais Varnhagens wird erstmals ein Ausschnitt des neuesten Animationsfilm HENRY WALTZ von Emil Goodman gezeigt (s. Foto ganz oben). Er entführt uns in die komplett vom Künstler erfundene Welt der Kunstfigur Henry Waltz. In seinem retro- futuristischen Schwarz-Weiß-Film verbindet der Künstler Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Henry Waltz ist eine transmediale, hybride Filmmontage, die auf die Bestandteile Animationsfilm und Fotografie aufbaut.
BuildingScape – multimediale Inszenierungen von Baustellen
Die neu gegründete Multimedia-Gesellschaft BuildingScape begleitet während der Planungs- und Bauphase besondere Bauvorhaben mit künstlerischen und interaktiven Multimedia-Inszenierungen. Baustellen werden so zu temporären Orten der Kunst, an denen innovative, visuelle, multimediale Storytelling-Konzepte für den urbanen Raum realisiert werden. Die Inszenierungen eröffnen einen Blick auf den zukünftigen Standort und stehen in engem Zusammenhang mit Quartiersentwicklung.
Gegründet wurde BuildingScape von drei kreativen Köpfen mit der Idee, Kunst und Technologie im Kontext des digitalen Wandels als Marketinginstrument für den Immobilienmarkt zu verbinden: Thomas Hölzel, Marketingexperte im Immobilienbereich und heutiger Geschäftsführer der Artprojekt Unternehmensgruppe, David Szauder, Künstler, Kurator und Mediendesigner sowie Can Togay, Drehbuchautor, Regisseur und Professor an der Filmuniversität Babelsberg.

Weitere Informationen unter:
www.buildingscape.de 


»Weitere News aus 2015

Archiv - 2017

Archiv - 2016

Archiv - 2014

VIP-NEWS & BUSINESS

© Design & Programmierung by Mosaic.net