VIP-NEWS & BUSINESS

Eintrag vom 09.09.2014

Margrethe II von Dänemark besucht Berlin-Mitte

Erstmals nach 15 Jahren nahm die dänische Königin Margrethe II einen offiziellen Termin in Deutschland wahr: In Berlin-Mitte besuchte sie eine Ausstellung, übernachtete im 5-Sterne-Hotel "Adlon" und genoss die Speisen von "Fischers Fritz"-Sternekoch Christian Lohse. Doch der Reihe nach...

Ihr Aufenthalt in Berlin war Margrethe II eine Herzensangelegenheit. Mit Bundespräsident Joachim Gauck besuchte sie den Martin-Gropius-Bau, wo die Ausstellung "Die Wikinger" der Staatlichen Museen zu Berlin – eine Kooperation mit dem Dänischen Nationalmuseum Kopenhagen und dem British Museum London – bis Ende 2014 zu sehen sein wird.

Zuvor nahm sie das Wikingerschiff "Seehengst", das an der Friedrichstraße in der Spree vor Anker liegt, in Augenschein und ließ sich interessiert das Boot erklären. Vieles wird sie schon gewusst haben: Vor zehn Jahren hatte sie das Schiff im Heimathafen in Dänemark getauft. Mit dabei bei dem Ausflug waren neben der Königin und Gauck dessen Lebensgefährtin Daniela Schadt, der dänische Botschafter Per Poulsen-Hansen und der dänische Handels- und Entwicklungsminister Morgens Jensen.

Bei dem anschließenden Festakt im Berliner Abgeordnetenhaus sagte Margrethe II: "Ich glaube, dass viele Menschen es genießen, sich eine Pause vom Alltag zu gönnen, und sich eine Weile den Wikingerträumen hinzugeben. Dies können sie nun hier tun." Beendet wurde der Tag mit einem Abendessen im Schloss Bellevue, ehe die Königin in ihrer Suite im Hotel "Adlon" verschwand.

Am nächsten Tag ging das royale Programm weiter: Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit entführte Margrethe II nach einem Besuch im Neuen Museum zum Mittagessen ins Rote Rathaus, wo Sternekoch Christian Lohse aus dem "Fischers Fritz" Duroc-Schwein servierte.

»Weitere News aus 2014

Archiv - 2017

Archiv - 2016

Archiv - 2015

© Design & Programmierung by Mosaic.net