VIP-NEWS & BUSINESS

Eintrag vom 25.04.2016

Für 10,5 Mio.: Umbau des Gendarmenmarktes startet 2017

Mit zweijähriger Verspätung soll Europas schönster Platz 2017 endlich renoviert bzw. umgebaut werden. Das Pflaster ist nach jahrelanger Benutzung teils marode, wird erneuert. Eine unterirdische Trafo-Station soll Veranstalter und Gastronomen mit Strom versorgen. Zusätzlich werden Anschlüsse für Wasser und Abwasser ins Pflaster versenkt. Außerdem wird der Platz barrierefrei.
„Die Prüfung der Bauplanunterlagen ist fast abgeschlossen“, so Martin Pallgen, Sprecher von Bausenator Andreas Geisel (SPD). Sie sollen bald der Senatswirtschaftsverwaltung übergeben werden, die für den Förderbescheid zuständig ist und die Gelder freigibt.
Der Platzneubau soll 10,5 Millionen Euro kosten und wird zu 90 Prozent mit EU-Fördermitteln finanziert.
In einem Handbuch ist festgelegt, nach welchen Design-Richtlinien die ansässigen Gastronomen von März bis Oktober ihre Schankgärten auf dem Markt betreiben dürfen (z.B. weiße oder cremefarbene Schirme, keine Stühle aus Plastik). 
Erlaubt sind nach wie vor nur zwei Veranstaltungen im Jahr: das „Classic Open Air“ und der „Weihnachtszauber Gendarmenmarkt“.

»Weitere News aus 2016

Archiv - 2017

Archiv - 2015

Archiv - 2014

© Design & Programmierung by Mosaic.net